Über UnsUnser ServicePublikationenProbenabnahme & VersandWebcastsHäufige FragenUnser Selbsttest

HS-Omega-3 Index und andere Themen


In einer kleinen Studie an 50 Patienten und 100 Kontrollen in Korea zeigte sich, dass der HS-Omega-3 Index positiv mit der Knochenmasse korrelierte (Moon et al, 2012). In einer ersten Interventionsstudie bauten Omega-3 Fettsäuren die Knochendichte auf, und hatten darüber hinaus einen synergistischen Effekt mit körperlichem Training (Tartibian et al, 2011).

Ebenfalls in einer kleinen Studie in Korea bedeutete ein niedriger HS-Omega-3 Index ein Risiko für einen ischämischen oder hämorrhagischen Schlaganfall (Park et al, 2009). In einer retrospektiven Analyse der großen randomisierten Interventionsstudie JELIS verminderte EPA das Auftreten von Schlaganfällen (Tanaka et al, 2008). Gegenwärtig versucht man omega-3 Fettsäuren zur Minderung von traumatischen, ischämischen und anderen Hirnschädigungen einzusetzen, womit sich im Tiermodell vielversprechende Resultate erzielen ließen (z.B. Zendedel et al, 2015). Interventionsstudien am Menschen fehlen.

Schlafapnoe hängt auch von der cerebralen Steuerung der Atmung ab. Diese wiederum hängt unter anderem mit dem HS-Omega-3 Index zusammen: Bei 350 Patienten war der Anteil von DHA invers mit der Schwere der Schlafapnoe assoziiert (Ladesich et al, 2011). Pro Standardabweichung höhere DHA-Spiegel, war ein Patient etwa 50% weniger wahrscheinlich als schwere Schlafapnoe klassifiziert (Ladesich et al, 2011). Weitere Studien sind im Gange, da noch unklar ist, ob eine Schlafapnoe durch Gabe von Omega-3 Fettsäuren gebessert werden kann.

Nach unseren unsystematischen Erfahrungen stellen sich Patienten mit chronischer Polyarthritis auf einen HS-Omega-3 Index von 15% ein (unpubliziert). In einer Meta-Analyse von Interventionsstudien mit Omega-3 Fettsäuren zeigten sich Symptome der chronischen Polyarthritis wie Morgensteifigkeit und Gelenkschmerzen gebessert (Goldberg & Katz, 2007). Weitere Themen werden gegenwärtig beforscht.

Literatur


Goldberg RJ, Katz J. A meta-analysis of the analgesic effects of omega-3 polyunsaturated fatty acid supplementation for inflammatory joint pain. Pain. 2007;129:210-23.
Ladesich JB, Pottala JV, Romaker A, Harris WS. Membrane levels of omega-3 docosahexaenoic acid is associated with obstructive sleep apnea. J Clin Sleep Med 2011;7:391-6
Moon HJ, Kim TH, Byun DW, Park Y. Positive correlation between erythrocyte levels of n-3 polyunsaturated fatty acids and bone mass in postmenopausal Korean women with osteoporosis. Ann Nutr Metab 2012;60:146-53
Park Y, Park S, Yi H, Kim HY, Kang SJ, Kim J, Ahn H. Low level of n-3 polyunsaturated fatty acids in erythrocytes is a risk factor for both acute ischemic and hemorrhagic stroke in Koreans. Nutr Res. 2009;29:825-30.
Tanaka K, Ishikawa Y, Yokoyama M, Origasa H, Matsuzaki M, Saito Y, Matsuzawa Y, Sasaki J, Oikawa S, Hishida H, Itakura H, Kita T, Kitabatake A, Nakaya N, Sakata T, Shimada K, Shirato K; JELIS Investigators, Japan. Reduction in the recurrence of stroke by eicosapentaenoic acid for hypercholesterolemic patients: subanalysis of the JELIS trial. Stroke. 2008;39:2052-8
Tartibian B, Hajizadeh Maleki B, Kanaley J, Sadeghi K. Long-term aerobic exercise and omega-3 supplementation modulate osteoporosis through inflammatory mechanisms in post-menopausal women: a randomized, repeated measures study. Nutr Metab (Lond). 2011 Oct 15;8:71
Zendedel A, Habib P, Dang J, Lammerding L, Hoffmann S, Beyer C, Slowik A. Omega-3 polyunsaturated fatty acids ameliorate neuroinflammation and mitigate ischemic stroke damage through interactions with astrocytes and microglia. J Neuroimmunol. 2015;278:200-11