Über UnsUnser ServicePublikationenProbenabnahme & VersandWebcastsHäufige FragenUnser Selbsttest

HS-Omega-3 Index und Sport


Leistungssportler haben im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung erhöhte Wahrscheinlichkeit des plötzlichen Herztodes (Chandra et al, 2014, Harmon et al, 2011). Darüber hinaus treten bei Leistungssportlern Depression und kognitive Einschränkungen häufiger auf, als in der Allgemeinbevölkerung (Hammond et al, 2013, Hart et al, 2013). Aufgrund der in den Kapiteln Kardiologie, Neurologie und Psychiatrie diskutierten Zusammenhänge war es zu vermuten, dass Leistungssportler einen niedrigen HS-Omega-3 Index haben könnten.

In der Tat fanden wir nur bei einem von 106 deutschen Olympia-Teilnehmern oder ihren Ersatzleuten einen HS-Omega-3 Index im optimalen Bereich (8 – 11%, von Schacky et al, 2014).

Eine Erhöhung des HS-Omega-3 Index durch Supplementation mit EPA+DHA senkt die Herzfrequenz bei submaximaler Belastung, bedingt durch ein höheres Schlagvolumen und ein höheres cardiac output, außerdem sinkt die Herzfrequenz nach Belastung rascher ab (Walser et al, 2008, Peoples et al, 2008, Buckley et al, 2009, Macartney et al. 2014). Bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung korrelierten die körperliche Leistungsfähigkeit und – dauer mit der Höhe des HS-Omega-3 Index, auch sank die Herzfrequenz schneller nach Belastung (Moyers et al, 2011, Macartney et al, 2014). Die Endothelfunktion wird auch bei Sportlern durch omega-3 Fettsäuren verbessert (Zebrowska et al, 2014). Konventionelle Aspekte der körperlichen Leistungsfähigkeit wie anaerobe Schwelle oder Dauerleistung werden bei trainierten Sportlern nicht verbessert (Raastad et al, 1997, Brilla et al, 1990). Ob die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max) verbessert wird (Zebrowska et al, 2014) oder nicht (Raastad et al, 1997, Brilla et al, 1990), ist unklar. Kardiovaskuläre Aspekte des Sports werden also in bestimmten Aspekten gebessert.

Muskelkater limitiert viele Sportler. Bei einem hohen Omega-3 Index ist der Muskelkater nach muskulärer Anstrengung geringer (Lembke et al, 2014). Mehrere, teils unveröffentlichte Interventionsstudien zeigten, dass eine Vorbehandlung mit EPA und DHA, also eine Erhöhung des Omega-3 Index, den Muskelschaden nach Anstrengung minimiert (gemessen als Freisetzung von CK), und die anschließende entzündliche Reaktion reduziert (gemessen als pro-inflammatorische Zytokine) (Lembke et al, 2014, Kim & Lee, 2014, Mickleborough et al, 2015). Bei trainierten und untrainierten Personen lässt sich durch 6 wöchige Vorbehandlung mit 2 g EPA+DHA / Tag die inflammatorische Reaktion nach großer Anstrengung abschwächen (Bloomer et al, 2009, Tartibian et al, 2011). Bei höherem Omega-3 Index wurde weniger Muskelkater empfunden (Kim & Lee, 2014, Lembke et al, 2014). Für Sportler ist wichtig, dass der Kraftverlust, der sonst mit dem Muskelkater einhergeht, durch einen höheren Omega-3 Index minimiert wird, bzw. ganz ausbleibt (Lembke et al, 2014, unpubliziert). Dazu kommt, dass natürlich auch bei Sportlern Aspekte der Hirnleistung, wie Reaktionszeit oder Effizienz, bei höherem Omega-3 Index besser sind (Guzman et al, 2011, s.a. Kapitel Neurologie). Zusammenfassend bedeutet ein hoher HS-Omega-3 Index für den Sportler weniger Muskelkater, mehr Kraft, einige bessere kardiale Parameter, und bessere Hirnleistungen. Wir meinen daher, dass Sportler, insbesondere Leistungssportler, ihren HS-Omega-3 Index nicht nur wissen sollten, sondern auch im Zielbereich von 8 – 11% halten sollten.

Literatur


Guzmán JF, Esteve H, Pablos C, Pablos A, Blasco C, Villegas JA. DHA- Rich Fish Oil Improves Complex Reaction Time in Female Elite Soccer Players. J Sports Sci Med. 2011;10:301-5.
Bloomer RJ, Larson DE, Fisher-Wellman KH, Galpin AJ, Schilling BK. Effect of eicosapentaenoic and docosahexaenoic acid on resting and exercise-induced inflammatory and oxidative stress biomarkers: a randomized, placebo controlled, cross-over study. Lipids Health Dis. 2009;8:36.
Brilla LR, Landerholm TE. Effect of fish oil supplementation and exercise on serum lipids and aerobic fitness. J Sports Med Phys Fitness. 1990;30:173-80.
Buckley JD, Burgess S, Murphy KJ, Howe PR. DHA-rich fish oil lowers heart rate during submaximal exercise in elite Australian Rules footballers. J Sci Med Sport. 2009;12:503-7.
Chandra N, Bastiaenen R, Papadakis M, Sharma S. Sudden cardiac death in young athletes: practical challenges and diagnostic dilemmas. J Am Coll Cardiol. 2013;61:1027-40.
Hammond T, Gialloreto C, Kubas H, Hap Davis H 4th. The prevalence of failure-based depression among elite athletes.
Harmon KG, Asif IM, Klossner D, Drezner JA. Incidence of sudden cardiac death in National Collegiate Athletic Association athletes. Circulation. 2011;123:1594-600. Clin J Sport Med. 2013;23:273-7.
Hart J Jr, Kraut MA, Womack KB, Strain J, Didehbani N, Bartz E, Conover H, Mansinghani S, Lu H, Cullum CM. Neuroimaging of cognitive dysfunction and depression in aging retired National Football League players: a cross-sectional study. JAMA Neurol. 2013;70:326-35
Lembke P, Capodice J, Hebert K, Swenson T. Influence of omega-3 (n3) index on performance and wellbeing in young adults after heavy eccentric exercise. J Sports Sci Med. 2014;13:151-6
Macartney MJ, Hingley L, Brown MA, Peoples GE, McLennan PL. Intrinsic heart rate recovery after dynamic exercise is improved with an increased omega-3 index in healthy males. Br J Nutr. 2014;112:1984-92
Moyers B, Farzaneh-Far R, Harris WS, Garg S, Na B, Whooley MA. Relation of Whole Blood n-3 Fatty Acid Levels to Exercise Parameters in Patients With Stable Coronary Artery Disease (from the Heart and Soul Study). Am J Cardiol. 2011;107:1149-54
Mickleborough TD, Sinex JA, Platt D, Chapman RF, Hirt M. The effects PCSO-524®, a patented marine oil lipid and omega-3 PUFA blend derived from the New Zealand green lipped mussel (Perna canaliculus), on indirect markers of muscle damage and inflammation after muscle damaging exercise in untrained men: a randomized, placebo controlled trial. J Int Soc Sports Nutr. 2015;12:10.
Peoples GE, McLennan PL, Howe PR, Groeller H. Fish oil reduces heart rate and oxygen consumption during exercise. J Cardiovasc Pharmacol. 2008;52:540-7.
Raastad T, Høstmark AT, Strømme SB. Omega-3 fatty acid supplementation does not improve maximal aerobic power, anaerobic threshold and running performance in well-trained soccer players. Scand J Med Sci Sports. 1997;7:25-31.
Kim J, Lee J. A review of nutritional intervention on delayed onset muscle soreness. Part I. J Exerc Rehabil. 2014;10:349-56
Tartibian B, Maleki BH, Abbasi A. Omega-3 fatty acids supplementation attenuates inflammatory markers after eccentric exercise in untrained men. Clin J Sport Med. 2011;21:131-7.
von Schacky C, Kemper M, Haslbauer R, Halle M. Low Omega-3 Index in 106 german elite winter endurance athletes: a pilot study. Int J Sport Nutr Exerc Metab. 2014;24:559-64.
Walser B, Stebbins CL. Omega-3 fatty acid supplementation enhances stroke volume and cardiac output during dynamic exercise. Eur J Appl Physiol. 2008;104:455-61.
Zebrowska A, Mizia-Stec K, Mizia M, Gąsior Z, Poprzęcki S. Omega-3 fatty acids supplementation improves endothelial function and maximal oxygen uptake in endurance-trained athletes. Eur J Sport Sci. 2014 Sep 1:1-10. [Epub ahead of print]