Information für Ärzte

Der HS-Omega-3 Index®, benannt nach den beiden Erfindern Prof. W.S. Harris und Prof. C. von Schacky, erfasst, wie gut ein Mensch mit Omega 3 Fettsäuren versorgt ist. Ein niedriger HS-Omega-3 Index bedeutet ein hohes Risiko für den plötzlichen Herztod, kardiovaskuläre Erkrankungen oder Entwicklung einer Herzinsuffizienz. Aber auch in anderen Lebensbereichen ist ein niedriger HS-Omega-3 Index® ein Risiko, zum Beispiel für psychiatrische / psychologische Probleme wie ADS, ADHS, und majore Depressionen und sogar Selbstmord. Besondere Aufmerksamkeit widmet die Sportmedizin dem HS-Omega-3 Index, da Sportler oft besonders auf eine gute Funktion von Muskeln und komplexen Hirnleistungen angewiesen sind.

Gemessen wird der HS-Omega-3 Index® in roten Blutkörperchen. Der HS-Omega-3 Index ist ein zuverlässiger, diagnostischer Langzeitparameter, der den Gehalt einer Person an den beiden omega-3 Fettsäuren EPA und DHA erfasst, aber auch Auskunft gibt über weitere 24 Fettsäuren.

Zielgruppe
Die wissenschaftliche Datenlage entwickelt sich gerade dahin, dass eine Bestimmung des HS-Omega-3 Index® bei allen Menschen wertvolle Aussagen zulässt.

Bei diesen Personengruppen ist die Bestimmung besonders sinnvoll:

  • Frauen vor und während der Schwangerschaft und in der Stillzeit
  • Kinder und Jugendliche , deren Gehirn sich optimal entwickeln soll, oder die Zeichen von Störungen komplexer Hirnleistungen zeigen, wie ADHS, oder Kompenenten davon, wie emotionale Labilität, oder die gefährdet für Depression sind.
  • Sportler, insbesondere Leistungssportler
  • Erwachsene jeden Alters, die zu majorer Depression neigen oder daran erkrankt sind, oder eine majore Depression vermeiden wollen.
  • Erwachsene jeden Alters, die unzufrieden mit ihren komplexen Hirnleistungen sind (Merkfähigkeit, abstraktes Denken, exekutive Funktion u.ä.).
  • Personen mit Herzerkrankungen und solchen, die erhöhtes Risiko für eine koronare Herzerkrankung haben und/oder eine koronare Herzerkrankung vermeiden wollen.
  • Personen mit Herzinsuffizienz bei eingeschränkter linksventrikulärer Funktion (HFrEF).
  • Personen, die ihr Risiko für den plötzlichen Herztod minimieren wollen
  • Personen mit altersabhängiger Makuladegeneration
  • Personen mit chronisch entzündlichen Erkrankungen (z.B. rheumatoide Arthritis)
  • Personen, die einen M. Alzheimer vermeiden wollen


Eine Erhöhung der Zufuhr von EPA und DHA erhöht den HS-Omega-3 Index, allerdings von Person zu Person sehr unterschiedlich. Für alle hier genannten Themen wurde in Interventions-Studien mit klinischen Endpunkten nachgewiesen, dass EPA und DHA wirksam sind, obwohl auch neutrale Studienergebnisse berichtet wurden. Das liegt an Problemen im Studiendesign, die wir anderweitig abhandeln. Für einen erfolgreichen Einsatz von EPA und DHA empfehlen wir einen Ziel-HS-Omega-3 Index von 8 – 11%. Das erfordert in der Regel eine individuelle Dosierung.

Referenzlabor
Das Labor Omegametrix in Martinsried bei München hat ein standardisiertes Messverfahren zur Bestimmung des HS-Omega-3 Index® und 24 weiteren Fettsäuren entwickelt, das wissenschaftlich umfangreich validiert wurde (s. Publikationsliste). Die Qualitätssicherung garantiert höchste Präzision und Reproduzierbarkeit. Deshalb ist Omegametrix auch eins von weltweit drei Referenzlabors für die Bestimmung des HS-Omega-3 Index®.

Probe, Versand und Ergebnis
Die Bestimmung des HS-Omega-3 Index® erfolgt in Erythrozyten. Es werden etwa 2 ml EDTA Blut benötigt. Omegametrix stellt Ihnen alles nötige Versandmaterial zur Verfügung: Versandboxen, adressierte und frankierte Versandtaschen. Der Versand erfolgt ungekühlt mit der Post.

Jetzt Versandmaterial anfordern

Sie erhalten das Ergebnis innerhalb von wenigen Tagen per Post. Alternativ kann nach Vereinbarung ein internetbasiertes Verfahren der Ergebnisabfrage eingesetzt werden. Auch dem Patienten kann Omegametrix das Ergebnis in verständlicher Form erläutern. Das Team von Omegametrix bietet nach Terminvereinbarung auch telefonische Beratung zu aktuellem medizinischem Kenntnisstand und Indikationen.

Kosten
Die Kosten zur Bestimmung des HS-Omega-3 Index® bei Omegametrix werden in der Regel von privaten Krankenkassen übernommen. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Für GKV Patienten rechnen wir gerne die Beratungskosten der Wahlleistung nach GOÄ (GOÄ Ziffer 1, Ziffer 250) für Sie ab.

Wenden Sie sich für weitere Informationen an uns:
Omegametrix
Am Klopferspitz 19
82152 Martinsried
www.omegametrix.eu
Telefon: +49 89 55063007
E-Mail: info@omegametrix.eu